UNIVERSITÄT
REGENSBURG
Institut für Anorganische Chemie

Vorträge im Rahmen des Anorganisch-Chemischen Kolloquiums
im Wintersemester 2001/2002


  • PD Dr. Dirk Johrendt

  • Institut für Anorganische Chemie, Universität Düsseldorf
    Donnerstag, 25.10.01
    " Festkörperchemie mit Thiogermanaten und homologen Chalkogeniden"

    Thiogermanate und homologe Verbindungen mit Tetraederanionen EQ44 (E = Ge, Sn; Q =S, Se) sowie verschiedensten Metallkationen zeichnen sich durch eine vielseitige Strukturchemie aus. Aufgrund variabler Bindungsverhältnisse versprechen diese Festkörper zudem ein breites Spektrum physikalischer Eigenschaften.
    Der Vortrag stellt Kristallstrukturen, Bindungsverhältnisse sowie elektronische Eigenschaften neuer Chalkogenogermanate und -stannate vor. Metallkomponenten sind meist Erdalkalielemente oder Europium, aber auch verschiedene Übergangsmetalle. Die Elemente der 4. Hauptgruppe treten darin bevorzugt vierwertig auf, daneben finden wir Verbindungen mit drei- oder zweiwertigem Germanium sowie mit Zinn in einer intermediären Oxidationsstufe.
    In dieser Stoffklasse liegen vorwiegend (Zintl-)Halbleiter vor, es treten aber auch metallische Phasen wie Pd7Sn2Se10 auf. Verbindungen des Typs AM4Se8 (A = Ge, Ga, M=V, Nb, Ta) sind Mott-Hubbard-Isolatoren an der Grenze zum Metall; einige Vertreter sind unter Druck Supraleiter mit Sprungtemperaturen bis zu 8 K.

    ___________________________________________
    ___________________________________________