Verwandte Themen

Geschäftsordnung

Carl von Carlowitz Graduiertenschule (CCGS) für Nachhaltige Chemie

In unserer durch innovative Forschung und Technologie geprägten Gesellschaft ist ein Bedarf an entsprechend hoch qualifizierten Nachwuchswissenschaftlern evident. Dabei zeichnet sich im interdisziplinären Forschungsbereich "Nachhaltige Chemie und Regenerative Ressourcen" ein besonders dynamischer Fortschritt ab. An der Universität Regensburg bilden die Studiengänge Chemie mit Aufbaumodul Nachhaltige Chemie und Biologie das wissenschaftliche Fundament der Graduiertenschule. Ziel der Carl von Carlowitz Graduiertenschule ist eine forschungsbezogene Förderung von Doktorandinnen und Doktoranden durch besondere, strukturierte Maßnahmen. Die Promovierenden werden von Mentoren aus dem CCC betreut und widmen sich einem wissenschaftlichen Schwerpunktthema aus dem Bereich der Nachhaltigen Chemie. Sie erwerben zugleich im Gesamtkontext des Graduiertenprogramms eine über das eigene Fach hinausgehende interdisziplinäre Kompetenz in der Beurteilung der Effizienz und Nachhaltigkeit neuer Reaktionen und Chemikalien.

Bereiche, die in Projekten der CCGS bearbeitet werden sollen, beinhalten:

  • Chemische Photokatalyse
  • Katalytische Konversion von Nachwachsenden Rohstoffen
  • Neue Reaktionsmedien und Reaktionstechniken
  • (Öko)toxizität und Beurteilung von neuen Substanzen
  • Didaktische Vermittlung von Nachhaltigkeit
  • Planmäßige Nachweise für den Abschluss der CCGS beinhalten:

  • Erfolgreiche Teilnahme an einem einführenden bzw. vertiefenden Seminar zum Forschungsgebiet der Doktorarbeit im Umfang von mindestens 2 SWS (Jahr 1)
  • Erfolgreiche Teilnahme an einer Lehrveranstaltung im Wissensgebiet einer Co-Betreuerin oder eines Co-Betreuers im Umfang von mindestens 1 SWS (vorzugsweise Jahr 2)
  • Teilnahme an einem Kurs im Bereich Schlüsselqualifikationen (beispielsweise aus dem Angebot der Graduiertenschule der Universität) im Umfang von mindestens 1 SWS
  • Regelmäßige Teilnahme an Arbeitsgruppenseminaren mit mindestens einer Präsentation der eigenen Arbeit
  • Aktive Teilnahme an einer wissenschaftlichen Tagung, einem Workshop, einer Summer Programme oder einem Labortrainingskurs
  • Präsentation der eigenen Ergebnisse im Rahmen der jährlichen Research Days der CCGP
  • Regelmäßige Teilnahme am Vortragsprogramm des CCC und ggf. Übernahme von Lehraufgaben im Umfang von 2 SWS.
  • Die erfolgreiche Teilnahme am Promotionsprogramm der CCGP wird durch ein Zertifikat bestätigt.