JungChemikerForum Regensburg

 

Pimp my Märchen

Weihnachtsvorlesung am 17. Dezember 2007
Weihnachtsvorlesung am 19. Dezember 2007 in Konstanz

Pimp my Märchen  Szene  Szene

Darsteller:
Bruder Grimm (Kilian Wörmann) - der eine Bruder Grimm
Hexe (Maria Eckhardt) - die neue, junge böse Hexe
Prinz (Christoph Schwarzmaier) - die Hauptrolle im neuen Märchen
Frau Holle (Teresa Maltry) - das alte Tratschweib
Prinzessin (Teresa Maltry) - die Exfreundin vom Froschkönig
Tapfere Schneiderlein (Philipp Mücke) - der vielbeschäftigte Modedesigner des Märchenlandes
Besoffener Zwerg (Philipp Mücke) - der 7. Zwerg
Rumpelstilzchen (Philipp Mücke) - der Spielverderber

Geschichte

Als vor drei Jahren der Bruder des einen Bruder Grimms sich im Wald verlaufen hatte und seitdem nicht mehr aufgetaucht ist, wird Bruder Grimm immer langweiliger. Eines Tages beschließt er ein neues Märchen zu schreiben. Doch man muss mit der Zeit gehen. Im Zeitalter von Fernseh und Internet liest kein Kind mehr alte Märchenbücher. Deshalb schickt Bruder Grimm eine Email an alle Bewohner des Märchenwaldes, um bei ihm vorstellig zu werden, wer den das Potential hat, im neuen Grimm-Film mitzuwirken. Da aber am gestrigen Tage eine Party beim bösen Wolf war und dort alle Fabelwesen geladen wurden, läuft das "Casting" etwas aus dem Ruder... Das tapfere Schneiderlein, ein vielbeschäftigter Mann im Märchenwald, stolpert eher in dieses Casting als das er vorbereitet wäre. Seine Sekretärin, das Rotkäppchen hätte die Mail in den Spamfilter gegeben. Aber er würde ihm, für eine Rolle im Film, seine neue Collection zur Verfügung stellen. Bruder Grimm fordert ihn auf, wenigstens zu zeigen, wie er denn die 7 auf einen Streich erledigt hat. Frau Holle, die Klatsch und Tratschgazette des Märchenlandes hat sich natürlich bestens auf Bruder Grimm vorbereitet. Das langweilige Kissenschütteln kann mittels Kanone verbessert werden, ihre Praktikantin Goldmariechen mit kaltem Gold überschütten, Pechmariechen in Rauch aufgelösen und die Wolken zum brennen gebracht werden. Was aber natürlich noch viel wichtiger ist, ist ihm von den Geschehnissen der gestrigen Party zu erzählen. Nachdem Bruder Grimm sie endlich abwimmeln konnte, sollten die 7 Zwerge erscheinen. Es kam nur einer, und der war besoffener als eine ganze Piratenmannschaft zusammen. Er faselte etwas von Bier, Grubenlampen, Bier, Bier, neuen Sprengmitteln, Bier und Bier... Doch selbst in seinem etwas angeheiterten Zustand gelang es ihm, Bruder Grimm ein paar Sachen vorzuführen. Mehr schlecht als recht, aber es reichte zur Rolle im Film. Der schöne Prinz, natürlich die Hauptrolle will mit Minnegesang Rapunzel dazu bewegen ihr Haar herabzulassen. Als diese es auch tut, tritt die neue Hexe auf den Plan und bestraft Rapunzel für ihren Ungehorsam mit einer "Kahlrasur" ihrer Haare. Da Rapunzel nun nicht mehr besonders hübsch anzusehen ist, widmet sich der Prinz der Befreiung des schlafenden Dornröschen. Doch das weis die Hexe auch zu verhindern... Die Prinzessin, die nicht mehr besonders glücklich mit ihrem Freund, dem Froschkönig, ist, macht kurzerhand Schluss und will dem Prinzen schöne Augen machen. Doch Bruder Grimm fordert sie auf, ihm etwas vorzuführen, damit sie die zweite Hauptrolle im Märchen bekommen kann. Sie versucht Gold zu spinnen, doch das gelingt ihr nur mäßig. Vom Golde angelockt, wird ihr Rumpelstilzchen gerne aus der Patsche helfen, jedoch nur wenn er ihr erstes Kind bekommt. Als sie schlussendlich den Namen errät, wird Rumpelstilzchen böse und demoliert in einem riesigen Feuerwerk das Märchenland...